Corse, je t'aime!

"Wie konnte ich all die Jahre leben, ohne je auf dieser Insel gewesen zu sein?" Die Bimmelbahn ruckelt von Calvi zurück nach Algajola als ich mich das frage. Auf der einen Seite des Zuges ein fast schon unnatürlich türkisfarbenes Meer mit weissem Strand, an dessen Ende die Zitadelle von Calvi majestätisch in den knallblauen Nachmittagshimmel ragt. Auf der anderen Seite des Waggons dramatische Gebirgsformationen, über denen sich gigantische Gewitterwolken türmen und Regenschleier in dunkelgrün bewaldete Schluchten fallen. Ich habe mich in Korsika verliebt. Eine Woche lang hat sich die Insel geziert, Regen, Wolken und Wind haben den Segeltörn zwischen Ajaccio und Bonifacio zu einer Achterbahnfahrt gemacht. Frühstück und Abendessen in der Messe, Lesestunden unter Deck - das erste Mal für mich auf einem Sommer-Törn. Aber dann kommt sie, die Sonne und alles ist plötzlich so laisser faire! Ich begleite einen Teil meiner Crew nach Bastia, von wo es für die vier zurück nach Köln geht. Ich darf noch bleiben und erkunde den Norden Korsikas mit Bus und Bahn. Als ich am Ende der zweiten Woche in den Flieger Richtung Basel steige und noch einen letzten Blick auf das Meer werfe, bin ich ganz melancholisch und denke gleichzeitig: Was für ein perfekter Auftakt für einen neuen Lebensabschnitt!

Willst Du sehen, wie es war?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0