· 

Der Holzmichel war da

August ist nicht gleich August. In Schweden zumindest scheint es ohne Spätsommer gleich Richtung Herbst zu gehen. Das Wetter ist unbeständig und die Abende schon zu feucht und kühl, um noch draußen  zu sitzen. Deshalb haben wir auch keinerlei Skrupel gehabt, jetzt schon unser Kaminholz für den Winter zu bestellen. Heute kam der LKW. Ehe ich mich versah, kippte er die Netz-Säcke mit den 1,5 Kubikmetern Birken-, Buchen- und Eichenholz in unsere Einfahrt. Dann sagte der lustige Fahrer Adieu und fuhr davon. Ich hätte natürlich warten können, bis der Mann von der Arbeit nach Hause kommt, aber ich dachte, ein bißchen körperliche Arbeit hat noch keinem geschadet und begann, die ersten Säcke nach hinten zu tragen. Sorgsam habe ich die Säcke aufgeschnitten und die Scheite nach Holzsorten geordnet. Ordentlich legte ich die Scheite an die Schuppenwand - es dauerte ewig. Aber es sah gut und professionell aus. Dann kam der Mann von der Arbeit nach Hause. Er sagte, er würde von jetzt an übernehmen. In kürzester Zeit hatte er die Hälfte der übrigen Säcke in unordentliche Haufen vor der Schuppenwand geleert und in noch schnellerem Tempo warf er die Scheite auf den Stapel an der Schuppenwand. Manche quer, wenn es gerade besser passte! Wer genau hinschaut, kann sehen, wo ich aufgehört und der Mann angefangen hat. Aber es macht nichts. Hauptsache, das Holz ist trocken und bereit für den Ofen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0